Zeitmanagement


“Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen”


Ich werde oft gefragt, wie ich es schaffe immer top organisiert zu bleiben, obwohl ich 4 unterschiedliche Jobs habe, oft verreise, studiere, modele und zu Terminen pünktlich erscheine. Ich verrate euch viel mehr: neben allen beschriebenen Tätigkeiten pflege ich selbständig Haushalt, genieße Freizeit mit Freunden, lebe meine Leidenschaft aus und feiere unheimlich gerne. Welche Mechanismen und Ideologien dahinter stehen, stelle ich in den folgenden kurzen Tipps zusammen.

 


Terminkalender


Meiner Meinung nach gehört Zeitmanagement zu den wichtigsten Tools, die man sinnvoll und intelligent ausfüllen soll. Zuerst sollte man sich bewusst sein, dass jeder Tag 24 Stunden hat. Danach sollte man mindestens 7/8 Stunden Schlaf einplanen, denn unser Schlaf ist die wichtigste Energiequelle. Die verbliebenen 16 Stunden kann man individuell nach Prioritäten einteilen.


Prioritäten


Jeder Mensch hat eigene Prioritäten, die er individuell erfüllen und verfolgen mag. Ich teile meine Prioritäten in primäre und sekundäre auf, um die Planung bestens durchführten zu können. Beispielsweise sind Schlaf, Studium, Termine, Verabredungen und Arbeit primäre Tätigkeiten, die ich täglich ausübe und nur zum Teil weg lassen kann. Zu den sekundären Prioritäten zählen meine individuelle Vorlieben, die ich flexibel einschieben und verschieben kann. Diese sind Spazieren, Einkaufen, Hobby, Essen und Ausruhen. 

Trotz aller Tätigkeiten sollte man gewisse Zeit für sich selbst einteilen, während der man sich seelisch erfüllt. Manche mögen den Kaffee im Bett trinken und somit ausgelassen in den Tag einsteigen, die anderen duschen halbe Stunde am Morgen um wach zu werden oder hören Musik um die Laune zu verbessern. Ich präferiere Kunst und Mode, da steckt die große Leidenschaft dahinter.


Soulfood


Beispielsweise versuche ich jeden Morgen mindestens 5 Minuten Zeit für meine Zufriedenheit zu nehmen, um mir die Bilder anzuschauen, die mich inspirieren. Somit steige ich lebensfroh und top motiviert in den Tag ein. Daneben gönne ich mir immer wieder den Kaffee in Bett, da es für mich der große Genuss ist. Tagsüber genieße ich kleine Spazierenge & schaue Architektur an. Das Schöne an der Natur und Kunst inspiriert mich für neues Schaffen. 

Auch wenn es jetzt banal klingt, aber jeder Mensch braucht seine Muse, Inspiration und Lieblingstätigkeit, um immer wieder gewisse Orientierung im Hinterkopf zu behalten. Unabhängig davon, ob man gerne telefoniert, sich mit Menschen unterhält oder liest. Alle diese kleine Freuden am Leben prägen unseren Lifestyle und das glückliche Leben. In diesem Zusammenhang sollte man auch genügend Zeit für Lieblingsmenschen einteilen. 


Soziales


In der Zeit der Globalisierung und Digitalisierung sind persönliche Gespräche wichtige Bestandteile des sozialen Lebens. Ich empfehle ausgerechnet persönliche Treffen und Gespräche, um mit den wichtigsten Menschen im Kontakt zu bleiben. Selbstverständlich gehören soziale Netzwerke dazu, aber die klassische Kommunikation nimmt für mich die höchste Priorität ein. Beispielsweise spreche/telefoniere und treffe ich meine Lieben bei jeder Gelegenheit persönlich.


Zum Schluss teile ich noch paar kurze Tipps mit:


About the author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published.Email address is required.